Gartenneugestaltung

1. Hecke entfernen

Die alte, sehr verwilderte Hecke, wird mit kompletten Wurzelwerk entfernt, um Platz für die neue Ligusterhecke zu machen.

2. Grasnarbe abziehen

Die Grasnarbe wird mit dem Bagger abgezogen und die Fläche geglättet, um das Gelände auf die Verlegung der neuen Mähkante und die Auffüllung mit frischem Mutterboden vorzubereiten.

3. Mähkante / Gehwege

Die Mähkantensteine werden dem neu entstehendem Heckenstreifen angepasst. Dadurch wird die Rasenfläche vergrößert und es entsteht ein klares Bild.

Die Gehwegplatten wurden neu verlegt.


4. Mutterboden

Die Fläche wurde mit Mutterboden aufgefüllt, gewalzt und geglättet. Nun kann der Rasensamen eingesäht werden.

5. Hecke pflanzen

Die jungen Ligustertriebe werden gepflanzt. Zur Unterstützung der Pflanzen wurden Holzpflöcke gesetzt, zwischen denen Drähte gespannt wurden. An diesem kann die junge Hecke nun gerade wachsen und die Setzlinge sind weniger windanfällig.

6. Abschluss

Die Hecke ist vollständig gepflanzt, der Rasen eingesäht und alles wurde gut bewässert.

7. Nach 8 Wochen

Der Rasen ist angeschlagen und nach ca. 6-8 Wochen schon sehr dicht.

Er sollte mindestens 1x pro Woche geschnitten werden.

Die Hecke ist angewachsen und schon etwas gewachsen.

8. Nach 6 Monaten

Die Hecke ist ausgeschlagen und gewachsen.

Sie sollte jedes Jahr einen Rückschnitt bekommen.

Der Rasen ist vollkomenn dicht geworden.

9. Nach 12 Monaten

Der erste Heckenrückschnitt war nun fällig.

Die Hecke ist stark ausgetrieben. Nach dem Rückschnitt hat sie jetzt die Form die erzielt werden sollte.